Jahresrückblick 2011 (Teil 2)

Im zweiten Teil des Jahres(rückblicks) steigt die sportliche Oktanzahl – wer A sagt, muss auch B schreiben: Bergischen Drachenbootfestival, Bergischen Firmenlauf, bergiger Crosstriathlon, Berliner Marathon, Brooks Messenger und brandneuen Testberichte: Juli bis Dezember…


Juli
Ab Juli steigt die Temperatur, nicht nur im Glutofen des hiesigen, heissen MHKW. Gradlinig und auch auf hohem Niveau: die Düsseldorfer Diretissima beim Himmelgeist Halbmarathon. Hochkarätig ebenfalls unsere Experten bei der Gesprächsrunde zum Thema Laufen. Rudern und Schwimmen gab´s beim gleichermaßen spaßigen, nassen und idyllischen Bergischen Drachbootfestival. Mein Rücken rebelliert, für den Solinger Miss-Zöpfchen-Lauf und Formel 1 auf dem Nürburgring hat´s aber trotz Schmerzen auf Messers Schneide gerade noch gereicht, Joachim Garraud im Ohr sei Dank.

August
In Vorbereitung auf den Berlin-Marathon Ende September gibt´s 25 Kilometer horizontalen Läufertraum am Niederrhein. Ob so viel Spaß noch normal sei, wird man immer öfter gefragt, und warum hätte ich eigentlich kein normales Übergewicht wie die anderen auch? Im Beitrag Sportsucht und Esstörungen gehe ich der Sache auf den Grund. Ähnliches Verfahren auch beim Wasserski – Leine los! 10 Seemeilen und 28 Kilometer später: Trainingslauf XXL. Noch eine kleine Orientierungsfahrt mit dem MTB und den Tri-Club-Tieren in Vorbereitung auf den Crosstriathlon, Ernährungstipps aus L.A. und ein Review für Ingalena Heucks „Marathon-Coach„. Ein himmlisches Werk, kurz darauf aber wieder ein höllischer Lauf.

September
Drachenbootbedingt speit der Rücken Feuer, ich ring mich zur Physiotherapie durch und bin positiv berührt. Update zum Firmenlauf, dann der grosse Crosstriathlon: DNF is not an option. Fix. Und. Fertig. Fast gerade erst begonnen hat die Nina, mit ihrem Service als Personal Photographer – herrlich! Beim Stadtfest geht´s schonmal zum Test auf die Firmenlaufstrecke, danach in Berlin auf den Marathonkurs. In Teil 1 (Exploration) und Teil 2 (Race) alles zum Lauf diesen Jahres. Weltklasseniveau und ein unvergessliches Wochenende in Berlin.

Oktober
Auf dem Weg zum Start des Firmenlaufs gibt´s noch die 10 besten Tipps für Wettkampfneulinge. Bei vielen unsere rund 200 Teilnehmerfirmen des Firmenlaufs kamen die Tipps richtig gut an! Alles neu auch im Karton von Brooks, die schönste Überraschung diesen Jahres. Weiteres Highlight im zweiten Halbjahr: Der 4. BERGISCHE Firmenlauf (see also here). Rund ein Jahr Vorbereitung zu dritt, mehr als 3.500 Athleten, erstmals mitten in der Wuppertaler City, Deutschland 20. größte Stadt. Über 300% Steigerung der Teilnehmerzahl, weitere 500% Steigerung der Zuschauer, plus Uni-Lauf, Junior-Uni, Bambini, Studenten und Promis, Wahnsinngs-Feuerwerk am Abend. Das beste Fest meines Lebens, das beste Projekt, der schönste Lauf auf relativer Kurzdistanz über 5,5 Kilometer. Keine Bestzeit – aber kein Wunder nach 14 Stunden auf den Beinen und 2 Stunden Schlaf in der Nacht davor. Egal. Berauschend.

November
Exklusiver Test der Brooks T7 Racer in Wuppertal und PureGrit auf dem Hockenheimring – der Lauf mit Mocki (und die Location) machte großen Spaß, außerdem Traumwetter. Der StrongmanRun 2012 wirft seine Schatten voraus, schöner Trailer und erneute Akkreditierung als offizieller Blogger. Ich stelle die Messenger vor, zeige meine brooksbesockten Füße (übrigens auch bei offiziellen Gelegenheiten)  und gebe einen Interviewmarathon für Heiko. Kategorie Charity: Mehr als 3.000 Euro für die Kinder der Junior-Uni-gesammelt, und die Aktion wunschtannenbaum.de zugunsten bedürftiger Kinder des Kinderschutzbundes Wuppertal e. V. ins Leben gerufen. Und angerufen worden vom Indoor Trail 2012: Ich komme gerne! Vielleicht ziehe ich auch die getesteten Brooks Shorts an, ist ja schliesslich in der Halle.

Dezember
Spendenübergabe an die Junior-Uni Anfang Dezember, die Presse bringt´s immerhin unmittelbar vor Weihnachten. Audienz beim König der Electrolore:  Alexander Marcus Konzert in Düsseldorf – très bien, die Mischung aus Electro und Schlager polarisiert. Keine Geschmackssache ist der härteste Crosslauf der Niederlande: Angemeldet für den Egmond Halbmarathon direkt am Meer, mit weiteren 16.000 Läuferinnen und Läufern. Das richtige Beinkleid für die Winterzeit liefert Brooks, ich einen Bericht, die Deutsche Sporthochschule in Köln die Ergebnisseder PACE-Studie: Eines der besten Argumente für Diskussionen unterm Weihnachtsbaum, dass man mit dem Ausdauersport besser spät als nie anfängt. Gilt auch für Oma und Opa.

Ausblick
Technisch sinne ich schon eine Weile über diverse Blog-Upgrades nach. Relativ wahrscheinlich verschwindet recht zeitnah die Werbung, die manchmal unter den Artikeln erscheint. Der Blog sollte komplett werbefrei sein. Außerdem wird´s mal Zeit für ein vernünftiges Domainmapping, um das Umspringen von der marathonmann.de auf die Subdomain unter wordpress zu unterbinden. Last but not least wird Custom CSS für mehr Individualität bei Schriften und Details Einzug halten, wie auch HD-Videos direkt im Blog, ohne Youtube. Außerdem: Eigene Videos. Bislang hindert mich nur die (vermutet) steile Lernkurve beim Videoschnitt, um die Ansprüche zu verwirklichen, die ich zu kurzen, guten Videos im Kopf habe. Schaun mer mal, die Kamera(s) sind jedenfalls schon da. Mindestens ein bis zwei der größeren Events 2012 möchte ich damit gern begleiten, und euch spektakuläre Ein- und Ausblicke bieten.

Auf dem Plan steht für 2012 im Januar der Egmond Halbmarathon an Meer, im Februar der Indoor-Trail in Dortmund, im Mai der StrongmanRun erneut in der Grünen Hölle am Nürburgring. Bereits im Sommer der nächste Firmenlauf (dazu bald separates Update), der dritte Marathon im Herbst, idealerweise im warmen Ausland. Noch nicht festgelegt, aber vermutlich Mittelmeer. Das restliche Jahr free float, gefühlt fehlt noch etwas Neues, doch das wird sich sicher finden.

Dank
Ein großes Dankeschön geht von ganzem Herzen an meine Sport-Familie, meine Freunde, Bekannte und Kollegen, alle Messenger von Brooks nebst Firmen, Organisation und Vereine, mit denen ich dieses Jahr zusammen planen, organisieren, fotografieren, texten, trainieren, um die Wette laufen, ruden, radfahren und feiern konnte. Ein unvergessliches Jahr geht so glücklich und gesund gut zu Ende.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch euch allen.

Run happy!
Alf Dahl

(Visited 37 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.