Tag Archives: Glykogen

Frühstücksnachschlag aus L. A.

Beim Frühstück staunte ich am Wochenende nicht schlecht: Trainer Roman meldet sich aus seiner athletischen Auszeit im ausländischen Los Angeles. Welcome to our international readers! Er las mir die Levithen zum “Läuferfrühstück”, von dem im letzten Artikel vollmundig die Rede war.

Seine lesenswerte, lehrreiche und irgendwie auch leckere Lektüre zum Thema Kohlenhydrate, Fette, Diät und Respiratorischer Quotient darf ich gerne hier veröffentlichen – Roman, nochmal ein herzliches thank you & enjoy!

Continue reading

Der Mann mit dem Hammer

Aktuell wichtigstes Trainingselement in der Marathonvorbereitung sind lange Läufe über 02:30 Stunden. Gestern war es wieder soweit – 20 Kilometer später fragt man sich dann schon, wie sich das mit dem Stoffwechsel und der Energiegewinnung der Muskeln genau verhält, und warum die Energiespeicher der Muskeln nach rund 2 Stunden total schlapp machen. Und wie man das bitteschön optimiert.

For a start
Basis des Energienachschubs der Muskulatur sind die Blutgefäße: Sie liefern die benötigten Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße an (Eiweiße kommen nur bei extremen körperlichen Belastungen zum Zuge, da sich der Körper damit gewissermaßen selber verzehrt). Diese Nährstoffe, die vom Blut geliefert werden, enthalten zwar Energie – doch sie ist chemisch gebunden, und steht den Muskeln nicht direkt zur Verfügung.
Continue reading

1 week 2 half marathon

Heute 14 Kilometer in 1:15 Stunden – das ist sehr okay, berücksichtigt man die dolle Sonne (und vernachlässigte Flüssigkeitsversorgung) plus Nachwehen vom Intervalltraining am letzten Donnerstag. Zwar flog ich da zufriedenstellenderweise nur so über die Bahn, aber spürte das körperlich heute doch noch ein bisschen.
Continue reading