Tag Archives: Gelsenkirchen

Im Zeichen der Zeche: #nvasol unplugged

„Inbetween“ der Proben zum Speed of Light Ruhr heute für euch ein kleiner Zwischenstand zwischen Rehearsal, Laufkurs und Wettkampf. Letzteres allerdings auf Sparflamme, während für Speed of Light die Begeisterung (frei nach Ernst Ferstl) lichterloh in hellen Flammen steht…

Speed of Light Ruhr
Continue reading

Speed of Light Ruhr

Unterwegs mit den Techno-Runnern. Gleichermaßen digital und analog geht es im Oktober zu sehr speziellen, sehr schönen Shows inmitten illuminierter Industriekultur in der Region Ruhrgebiet. Mittendrin mit Lichtgeschwindigkeit schon bei den Proben, für die wir uns alles andere als nur eine Planck-Zeit nehmen…

Speed of Light Ruhr Lichterlauf Ruhrgebiet Oberhausen Bochum Lauf Termine Bilder Fotos Bewerbung Foto Blog Marathon Olympia Angus Farquhar Pipo Tafel Lichtläufer Lichtanzüge LED Lightsuite TRON Kraftwerk Alf Dahl

Continue reading

Air Marshall Elena

Der Bitmarck-Cup hat Tradition. Bereits in den vergangenen Jahren habe ich euch zweimal kurz von Sport, Spiel und Spaß auf dem Trainingsgelände von Schalke 04 in Gelsenkirchen berichtet. Hintergrund ist unsere lose Betriebssportgruppe. Bei Turnieren wird sie zur loosen Betriebssportgruppe, also mit Doppel-O.

Mitunter bedingt sich das: Zu wenig Training, nie auf dem Freifeld, immer nur Cageball, weitestgehend Senioren in wechselnder Besetzung. Doch anders als Guardiola mit den Bayern haben wir noch eine Perspektive. Fotografisch sogar von oben, auch wenn ich diesmal mit Schalker Air Marshalls zu kämpfen hatte.

Aus psychologischen Gründen spielen wir seit 2012 in roten Trikots. Natürlich haben wir Corporate-Identity-konform auch grüne, doch unser Torwart ist Bayern-Fan. Gleichermaßen macht ihm die Farbe Freude, und schüchtert die Gegner ein. Wenigstens am Anfang…

Airmarshall Air Marshall Elena Blog Bericht Titel Alf Dahl Marathonmann 2013 2014 Drohne Veltins S04 Schalke Laufblogger Sportblogger Marathon Halbmarathon
Continue reading

Volker Rosin rockt

„Fünf Freunde sollt ihr sein“: Mit diesem bewährten Motto gingen heute rund 7.000 Läuferinnen und Läufer beim 4. Runners Point Staffellauf 2012 auf die Strecke von fünf (Freunde) mal fünf Kilometer, rund um die Veltins-Arena „auf Schalke“ in Gelsenkirchen (Collage 2010). Im Angebot waren natürlich auch Strecken speziell für jüngere Kader. Schmale fünf Stunden Schlaf seit Samstag, passend zur Strecke, mussten organisatorisch reichen. Doch jedes Wegnicken war es wert, angesichts faszinierender Location und strahlender Kinderaugen: Eine ideale Gelegenheit zur Nachwuchsförderung und AfterRun-Party der anderen Art – Volker Rosin und Veltins Fassbrause haben gerockt.

Teamfotos Firmenlauf

Die Fotos der Mannschaften des Firmenlaufs sind da. Wie man der Infobox oben rechts entnehmen kann, sind alle Bilder Previews, die nur der Auswahl für die späteren Leinwandbilder dienen – das Durchklicken, Erkennen und Auswählen macht aber auch schon jetzt allemal viel Spass! Genau wie der Runnerspoint Staffellauf am vergangenen Wochenende – bei 7.500 Läufern freuen sich die Repler Galoppers und ich besonders über diesen Schnappschuss auf www.runnersworld.de. Lächeln lohnt sich! 😉

take me to the hospital

Kleine Bitmarck-Cup-Nachschau: Entweder haben sich unsere Gegner Marke „schwarzer Block“ bei der Anfahrt mit der neuesten Prodigy in Stimmung geschallt (Auszug aus der Tracklist siehe Überschrift), oder es lag einfach am Gefälle im Trainingsstand. Funky shit: Kurz nach Beginn verschwand unser Torwart Marcel erst Richtung Sanitäter, dann Richtung Krankenhaus. Unser zweiter Mann im Tor, Thorsten (Foto), wurde wenig später Opfer einer unmittelbar nach dem Anstoss ausgeführten Ballattacke, die ihm fast das Herz gebrochen hätte (vielleicht aber auch Rippen angebrochen). Der Rest unserer kleinen Mannschaft schonte sich (und die Gegner) auch nicht unbedingt, doch das heutige Körpergefühl (und auf Zeitlupe reduzierte Movement), gestern zusammengeschlagen worden zu sein, steht am Ende doch in keiner Relation zu einem gewonnenen (Sekundzärziel ACONSITE AG!) und drei teils knapp verlorenen Matches in der – richtig – Vorrunde. Eins ist klar: Verbessern wir uns in dieser Weise weiter, sind die Pleiten der letzten Jahre bald vergessen und ein Ü40-Titel gewiss – always outnumbered, never outgunnend. Über das Abschneiden unserer Volleyballerinnen bin ich noch nicht wirklich im Bilde, da die (dortig) gewonnene Vorrunde am frühen Nachmittag wegen des zunehmenden schlechten Wetters und Regens – scheint im Juni Tradition zu haben  – abgebrochen wurde.  Apropos abgebrochen: Über abgerissene Zehennägel und blutende Augenbrauen will ich keine Worte verlieren, aber die erworbene Zerrung im rechten Fuss lässt mich betenhoffen, Samstag einsatzbereit zu sein. Bis dahin sind Verband und Sportsalbe wieder nah beieinander. Hinfallen ist halt immer erlaubt, einmal mehr Aufstehen aber Pflicht.

Collagen1