Ist Laufen bei Kälte gesundheitsschädlich?

Ausdauersportarten im Winter wie Skilanglauf oder Biathlon beweisen, dass Anstrengung bei Kälte keinesfalls unvereinbar mit körperlichem Wohl ist. Entsetzten Blicke angesichts von Läufen bei Minusgraden kann also besonnen begegnet werden:

Grundvoraussetzung für eine entsprechende körperliche Leistungsfähigkeit ist neben einem trainierten Herz-Kreislauf-System eine gut funktionierende Atmung.

Es stellt sich die Frage, wie der Körper es schafft, dass die Bronchien nicht vereisen. Die entscheidende Rolle spielt hier tatsächlich ein wichtiges physikalisches Gesetz zum Verhalten bei Strömungen in Röhrensystemen (nach Hagen-Poiseuille): Ausgehen von den zwei großen Luftröhren verzweigen sich die Bronchien 22- bis 24 x in jeweils 2 Röhren. Hierdurch wird der gesamte Querschnitt des Systems extrem groß, entsprechend stark wird die Strömungsgeschwindigkeit der kalten Luft innerhalb der sich verästelnden Bronchien verlangsamt. Die Folge: Eine stark erhöhte Kontaktzeit der eingeatmeten Luft.

Hinzu kommt, dass der menschliche Körper seinen Grundumsatz – sprich die Energie zur Aufrechterhaltung der Kerntemperatur des Körpers bei 37° – um bis zu 400 % steigern kann. Zusammen ergibt das ein ideales „Beheizungssystem“, dass selbst bei sehr niedrigen Temperaturen eine Vereisung von Bronchen und Lunge verhindern.

Doch selbst die beste Heizung hat ihre Grenzen: -15° gilt als unteres Limit für gesunde und trainierte Läufer. Zusammen mit Wind sinkt die gefühlte Temperatur hierbei schnell auf bis zu -40° ab (windchill). Offenes Gelände sollte daher in diesem Bereich gemieden werden – Schutz bieten weniger windige Passagen durch den Wald oder enge Bebauungen. „Mütze“ sollte sein, Handschuhe (für meinen Geschmack) optional, Schal oder Buff für den, der es mag. Verstärkte Nasenatmung wärmt die Luft vor Eintritt in Bronchien und Lunge zusätzlich an, will aber geübt sein. Und: Bei sehr niedrigen Temperaturen sollte die Trainingsintensität tendenziell im unteren Belastungsbereich von nur noch bis zu 70% der maximalen Herzfrequenz (HFmax) liegen.

Weitere Infos: Laufen im Winter und im Equipmentupdate. Apropos Ausrüstung, diese Liste wird bei Amazon stündlich aktualisiert.

(Visited 28 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.