Category Archives: Equipment

FRoSTA scouting

„Du bist, was Du isst“ – diesen beliebte Aphorismus der Ökotrophologen haben sich auch Sylwia und Marike von FROsTA auf die Fahne geschrieben (aber noch nicht auf ihren Blog oder die Produktverpackungen, nor Peter).  Als schlagkräftiges Team aus Marketing und Ernährungswissenschaft betreuen sie die FROsTA Scouts, lukullische Task-Force mit der Lizenz zum Probieren (vor allem Seelachs-, Hähnchen- und Wildlachs-Filet und Frutti die Mare Tagliatelle). Na, jedenfalls hab auch ich mich um das Botschaftertum des guten Geschmacks beworben und bin nicht der, aber immerhin einer der Auserwählten aus über 1.000 Bewerbern. Da der Sattelschlepper mit der Ware noch unterwegs ist, bleibt mir bisweilen nur, euch sehr herzlich zu dieser schönen, viralen Aktion zu gratulieren, mich von Natriumglutamat für die nächsten Wochen zu verabschieden, die zweite ergatterte Kochschürze dieser Küchensaison umzuschnallen und euch zu versprechen, der Laufgruppe morgen beim Tempotraining in den Trabpausen davon zu berichten. Für´s erste. Ich bin auch für B2B zu haben.

Belohnung muss sein!

So ähnlichVergangenes Jahr noch mit flauschiger Frottehose, Cat-Turnschuhklocks und Baumwoll-T-Shirt lowtec´eresk im Einsteiger-Laufkurs eher durch die Kleidung als durch sportliche Leistungen aufgefallen, weht 2009 ein anderer Wind. Der Sportbekleidungshersteller Nike begrüßt Besucher im Shop und zwischen den Zeilen augenzwinkernd (Pollen?) mit nicht minder selbstbewussten Schriften wie „Bade Dich im Ruhm“, spricht von Siegen und Ehrenrunden mit und Dank der besten Fashion. Zwar besiege ich einzig und allein bislang meinen inneren Schweinehund, doch auch das ist eine Belohnung wert. Was liegt hier näher, als Baumwolle beim Laufen endgültig vergessen zu machen? Kommt selten vor, doch letztens stutze, stoppte und staunte ich im Sportgeschäft über so viel Style:

Alles neu macht der Mai, deshalb lobe ich als Belohnung für den Halbmaraton in 2 Wochen Nike Pro Ultimate Tight Laufklamotten aus. Bleibt die Frage: Vielleicht schon vor dem Halbmarathon kaufen, um durch aufgedampfte Haifischhaut und Kompressionseffekte sportliche Vorteile zu sichern? Die optisch geschickt angedeutete Polsterung (Foto zeigt nur Typ) indes hilft vielleicht bei Rempeleien im Starterfeld, Stolperern oder Zusammenbruch. Suma summarum eine Menge Gründe für den Lustkauf präcox. Andererseits – ohne Fleiß ja kein Preis. Ach, ich lass mich einfach von meinem eigenen Konsumverhalten überraschen. Nochmal: Das Bild oben bringt´s nicht rüber. Ich bin im Shop über 42 Kilometer mit der Maus rumgesurft, angewiesen auf ein Bild, die fremdländischen Namen der Sachen kann sich schliesslich nicht zuletzt dank Marktspreizung auch keiner mehr merken. Doch entweder kennt es die Produktdatenbank nicht, oder ich leider unter Amnesie und Verklärung.

TK Maxx Eröffnung

Shopping-Tipp: Am 19. März eröffnet in Wuppertal TK Maxx. Gegenüber C&A in Elberfeld, worin sich früher Wehmeyer bzw. Marks and Spencer befand. Auf 1.800 Quadratmetern findet man Marken-Mode aller Couleur nebst Wohn- und Wohlfühlaccessoires. Alles radikal reduziert, 60% off (und mehr) sind keine Seltenheit.

Aus den Filialen in Lüdenscheid und Krefeld ist mir auch Sportkleidung in Erinnerung. Fachberatung und neueste Kollektionen wie bei Laufsport bunert natürlich Fehlanzeige, aber für das Eine oder Andere sicher nicht verkehrt. Der Laden kommt live auch wesentlich aufregender daher, als es auf der eher pütscherigen Website den Anschein macht. 3 Stunden verbrachte Zeit in der Lüdenscheider Dependance sprechen jedenfalls für sich 😉